Kostenlose vs. kostenpflichtige Webhoster

Ein Webhoster ist ein Anbieter von Speicherplatz für Internetseiten.

Es gibt kostenlose Webhoster, die kostenlos Speicherplatz für eine Website zur Verfügung stellen. Diese Website kann dann über eine sogenannte Subdomain, z.B. http://meine-seite.-webhosting-anbieter.de aufgerufen werden.

Für eine private Homepage sind kostenlose Webhoster im Allgemeinen völlig ausreichend. Wer zum Spaß eine Homepage erstellen will und dort seine Haustiere vorstellen will, ist mit kostenlosen Angeboten gut beraten. Hinter vielen kostenlosen Webhosting-Angeboten steckt eine aktive Community, die Fragen von Neueinsteigern schnell beantworten. Das kann beispielsweise über ein Forum geschehen. Es gibt auch kostenlose Webhoster ohne Werbeeinblendung.

Für eine gewerbliche Homepage kommen kostenlose Webhoster allerdings nicht mehr in Frage. Zu einem professionellem Auftritt im Internet gehört auch eine professionelle Domain wie ihre-firma.de. Die Domain ist das Aushängeschild eines Unternehmens im Netz, bei einer Subdomain wie meine-seite.mein-webhosting-anbieter.de zeigt man, das man die Sache mit der eigenen Homepage nicht wirklich ernst meint. Eine Subdomain wie meine-seite.mein-webhosting-anbieter.de lässt Hinterhof-Flair aufkommen.

Dabei sind Domains sehr günstig bereits ab ca. 3 € pro Jahr für eine .de Domain zu haben. Oft kann man die Domain auf das bestehende kostenlose Webhosting-Paket beim einem Freehoster aufschalten oder man entscheidet sich für ein kostenpflichtiges Webhosting-Paket. Mit einem kostenpflichtigem Paket erhält man im Allgemeinen auch besseren Support und mehr Leistung. Zu beachten ist allerdings, dass in der Webhosting-Branche ein starker Preiskampf herrscht, so dass man von einem Webhosting-Paket, das nur wenige Euro pro Jahr kostet auch keinen intensiven Support erwarten kann. Deshalb ist es oft gut, wenn man den Anbieter zunächst mit einem kostenlosen Test-Account kennen lernen kann und sich mit den Antwortzeit des Supports vertraut machen kann.

Als Fazit kann man festhalten, dass für den Anfang und für experimentelle Websites kostenlose Webhoster völlig ausreichend sind. Für gewerbliche Anbieter und alle, die mit Ihrer Website Professionalität zeigen wollen, sollte man allerdings lieber zu kostenpflichtigen Angeboten mit einem guten Domainnamen greifen.

Schreibe einen Kommentar