Webhosting (Webspace) vs. Domain

Worin besteht der Unterschied zwischen Webhosting und Domain?

Die Inhalte der Domain werden in einem Webhosting/Webspace-Account gespeichert. Dieser Webhosting-Account liegt auf einem Rechner (der „Server“), wo die die Dateien, emails, Datenbanken gespeichert werden. Der Server ist dafür zuständig, Anfragen von Website-Benutzern zu beantworten und die aufgerufene Seite zurückzuliefern. Der Server verschickt und empfängt auch die emails der Benutzer. Der Server ist öffentlich über eine IP-Adresse ansprechbar. Mit einem Webhosting-Account kann man die Website zwar darstellen, die Adresse über die der Server erreichbar ist, ist sehr lang und für menschen nicht einfach zu merken. Abhilfe schaffen Subdomains des Webhosters, wie http://nutzer1.webhosting-account.de, die etwas einfacher zu merken sind. Mit einem einzigen Webhosting-Account kann man unterschiedliche Inhalte für unterschiedliche Domains ausgeben.

Bei einer Domain handelt es sich um ein Internet-Adresse, über die der Server erreichbar ist. Die Domain ist für Menschen gut lesbar, da es sich um „Text“ handelt. Mit einer Domain allein würde bei der Eingabe der URL ein Fehler erscheinen bzw. eine leere Seite erscheinen. Einer Domain kann ein Webhosting-Account über die IP des Servers aufgeschaltet werden durch Anpassung der Zoneneinstellungen (DNS). Unterschiedlichen Subdomains können auf unterschiedliche Server „zeigen“.

Schreibe einen Kommentar